Unsere Vision

Masterplan für das CreativRevier

Ob Gewerbefläche oder Wohngrundstück, Eventlocation oder Hotelbetrieb, Atelier oder Probenraum - gemeinsam mit starken Partnerinnen und Partnern plant die Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH, wie das Revier für Kunst, Kultur-, Kreativ-, Dienstleistungs- und Freizeitwirtschaft künftig aussehen soll.

Und nicht nur das: auch, welche kreativen und zukunftsstarken Nutzungen in dem neuen Quartier Platz finden. Die Agentur erarbeitet dazu ein attraktives Nutzungskonzept und den städtebaulichen Entwurf.

CreativRevier in Zahlen

  • 53 ha groß
  • 30.000 m2 Nutzfläche in den Gebäuden
  • 18 Gebäude – 9 davon unter Denkmalschutz
  • 64 m hoher Hammerkopfturm – der höchste Europas
  • 200 Mio € geplantes Investitionsvolumen
  • ca. 15 Architekten, Ingenieure und Kreative an der Entwicklung beteiligt

Vision und Werte im Blick: REVIER

Refurbish – Authentischer Industrielook und Naturräume

Wir erhalten die einzigartige Ausstrahlung des Areals:

Herzstück der stillgelegten Zeche sind die Altbauten im Zentrum, die teilweise unter Denkmalschutz stehen. Die Gebäude werden instandgesetzt, energetisch saniert und erhalten (30.000 m² Nutzfläche). Altressourcen wie Glas oder Metall werden wiederverwertet und z. B. in Möbel, Lampen oder Kunstwerken verbaut. Nach dem Prinzip „cradle to cradle“ wird bei der Auswahl neuer Materialien wiederum darauf geachtet, dass auch diese wiederverwertbar sind.

Freiflächen werden renaturiert, das heißt naturnah gestaltet. Im Südosten entsteht beispielsweise ein Landschaftspark, der zum Spazieren und Verweilen einlädt. Außerdem in der Ideenkiste: Gemeinschaftsgärten, Blühwiesen und Dachbegrünung.

Entertainment – für Anwohner, Nachbarn und Touristen

Wir erarbeiten ein attraktives Angebot:

Vielseitige Gastronomie, Events und Freizeitaktivitäten bieten bald ein reichhaltiges Unterhaltungs- und Erholungsprogramm. Bei der Angebotsvielfalt plus rund 100 Veranstaltungen im Jahr wird mit etwa einer Million Besucherinnen und Besuchern jährlich gerechnet. 2.000 m² sollen als Veranstaltungsfläche in den Gebäuden zur Verfügung stehen, gut 30.000 m² auf dem Gelände rund um die historischen Gebäude.

Wer dem CreativRevier für länger einen Besuch abstatten möchte, kann im CreativHotel einkehren. Geplant sind 100 verschieden große Zimmer, u. a. Hotelapartments und -zimmer, aber auch Seminar- und Büroräume. Über die Rezeption können alle Räume und Services im Quartier gebucht werden, zum Beispiel Konzerttickets, Handwerkerdienste oder Tischreservierungen.

Das CreativRevier ist mit und ohne Auto gut zu erreichen: Über die Autobahn, mit dem ÖPNV und künftig auch über die örtlichen Rad- und Wanderrouten in und um Hamm.

Village – ein Zuhause mit Zukunft

Wir schaffen Platz für besondere Wohnformen und neuen Wohnraum:

Im CreativRevier entstehen moderne Wohnsiedlungen mit Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern, Reihenhäusern und Doppelhaushälften. Besondere Wohnformen, wie zum Beispiel TinyHouses, können im CreativVillage angesiedelt werden. Hier finden zudem alternative Energie- und Baukonzepte Platz, z. B. Passiv-, Holz- oder Strohhäuser.

Ein Gesundheitszentrum mit Arztpraxen und eine Kita soll es in direkter Nachbarschaft geben.

Industry – Neues Gewerbe und Kulturindustrie

Wir entwickeln Gewerbeflächen für Büro-, IT- und Dienstleistungsunternehmen:

Die Gewerbeflächen entstehen nordwestlich der Altgebäude (ca. 33.000 m²) und damit in direkter Nachbarschaft zur dort angesiedelten Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit der Ansiedlung von Kreativberufen und Zukunftsbranchen leisten wir einen Beitrag für die Kulturindustrie, schaffen fruchtbaren Nährboden für Innovationen und fördern den Strukturwandel im Ruhrgebiet.

Energy – Klimaneutralität als Ziel

Wir setzen auf eine nachhaltige Energieversorgung:

Das CreativRevier soll klimaneutral betrieben und innovative Energiekonzepte erprobt werden. Denkbar ist eine Kombination verschiedener Technologien zur Energieerzeugung (Blockheizkraftwerk, Pumpen mit Erdkollektoren, Photovoltaikanlagen, Serverheizungen etc.).

Eine weitere Idee: Ein Kompetenzzentrum für Elektromobilität mit Fokus auf die Zweiradindustrie soll Besucherinnen und Besuchern zudem die Chance bieten, das ganze Jahr über Neuheiten zu bewundern oder noch besser: testen zu können. So soll auch der Radtourismus in der Region neuen Antrieb bekommen.

Retail – Supermarkt und Fachhändler vor Ort

Wir bieten wichtige Geschäfte direkt um die Ecke:

Im Süden des Geländes entsteht ein Zentrum mit verschiedenen Geschäften, von Supermarkt über Drogerie bis hin zu verschiedenen Fachhändlern. Das heißt: Revierbewohnerinnen und -bewohner können über kurze Wege einkaufen gehen. Mitten im CreativRevier finden zusätzlich Messen und Märkte statt – ein florierender Handelsplatz entsteht.

Rahmenplan

Der Rahmenplan wurde im März 2020 durch den Rat der Stadt Hamm verabschiedet. Er zeigt, wie die 53 Hektar Fläche des CreativReviers Heinrich Robert entwickelt werden sollen.

Download: Rahmenplan CreativRevier 2020 (Quelle: Stadt Hamm)
Download: Broschüre Rahmenplan CreativRevier (Quelle: Stadt Hamm)

Entwicklungsagentur

Die Entwicklungsagentur CreativRevier Heinrich Robert GmbH wurde 2017 mit dem Auftrag gegründet, das stillgelegte Bergwerk-Ost zu entwickeln. Geschäftsführer ist Martin Löckmann von der Wirtschaftsförderung Hamm. Die Gesellschafter werden vertreten durch Thomas Middelmann, RAG Montan Immobilien, Jürgen Tempelmann, Prisma GmbH & Co. KG, und Dr. Karl-Georg Steffens, Wirtschaftsförderung Hamm. Aufsichtsratsvorsitzender ist Marc Herter, MdL.

Die Gesellschaft hat im Juni 2019 ein Büro auf dem Bergwerksgelände bezogen und betreibt von dort aus Entwicklung und Vermarktung der Gebäude. Im Dezember 2018 wurde der Entwicklungsgesellschaft ein Förderbescheid des Landes NRW über 2,2 Millionen Euro übergeben. Dieser Betrag wird vor allem für die notwendigen Planungsleistungen (Gebäudesanierung, Erschließung, Verkehrsplanung etc.) eingesetzt. 

Modell für das CreativRevier Heinrich Robert steht das CreativQuartier Fürst Leopold in Dorsten, betrieben durch die Prisma GmbH & Co.KG.

 

Foto: V.l.n.r.: Jürgen Tempelmann (Geschäftsführer der Prisma GmbH & Co. KG), Marc Herter MdL (Aufsichtsratsvorsitzender der Entwicklungsagentur), Thomas Middelmann (Bereichsleiter Entwicklung, Planung und Ingenieursleistungen der RAG Montan Immobilien), Thomas Hunsteger-Petermann (Oberbürgermeister der Stadt Hamm), Martin Löckmann (Geschäftsführer der Entwicklungsagentur), Dr. Britta Obszerninks (Dezernentin für Bildung und Schule der Stadt Hamm) und Christoph Dammermann (Bis November 2017 Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Hamm). 

Wir suchen (Mit)Macher - Interesse?

Kommen Sie an Bord: Wir suchen kreative Partnerinnen und Partner, um das CreativRevier Heinrich Robert im Sinne der Vision zu entwickeln.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage, entweder über das Kontaktformular oder telefonisch an das Sekretariat der Entwicklungsagentur (Tel. +49 172 399 1200, Mail: info@cr-hamm.de).

Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie hier.